Hilfe – die Haut juckt!             

„Individuelle Neurodermitis-Pflegeberatung“                                                  

Die Haut meines Kindes ist schon wieder trocken!

Mein Kind hat Neurodermitis. Darf es trotzdem baden?

Was kann ich gegen den Juckreiz tun?

Wie finde ich die richtige Pflegecreme?

Betroffene Kinder und Jugendliche, ebenso die Eltern, deren Kinder an Neurodermitis leiden, haben viele Fragen.

Um die Lebensqualität von Neurodermitis-Patienten und ihren Familien zu verbessern, wurde im Oktober 2011 das Projekt " Individuelle Hautpflegeberatung bei Neurodermitis" gemeinsam von AGNES

(Arbeitsgemeinschaft Neurodermitis e.V.) und dem Pharmakonzern Beiersdorf®  iniziiert. 

Vor allem für Familien, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht an den Gruppenschulungen der AGNES teilnehmen konnten, finanzierte Beiersdorf®  die Individuelle Hautpflegeberatung. Im Januar 2020 endete dieses Projekt, die Beratungen finden aber weiterhin statt.

Die individuellen Hautpflegeberatungen werden von Neurodermitistrainerinnen (Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegerinnen und Medizinische Fachangestellte) der AGNES bundesweit angeboten. Die

Evaluation des Projekts zeigte, dass sich durch die Beratungen der Hautzustand der Kinder deutlich

verbesserte und mehr als 92% der befragten Eltern bestätigten,dass sie die Pflegeempfehlungen im

Alltag besser umsetzen können.

Diese Ergebnisse sind herausragend. Sie wurden im Journal: Pediatric Allergie and Immunolegy in dem Artikel:

Improved management of childhood atopic dermatitis after individually tailored nurse consultations:

A pilot study.

(Claudia Rolinck-Werninghaus, Marion Trentmann, Andreas Reich, Christine Lehmann and Doris Staab) veröffentlicht.

Was erwartet die Betroffenen?

In den individuellen Pflegeberatungen zeigen die Neurodermitistrainerinnen den Eltern und den betroffenen

Kindern und Jugendlichen, was sie bei der Hautpflege und -reinigung beachten sollten, wie sie den Juckreiz lindern können und was eine angemessene Basispflegecreme ausmacht. Es wird das Anlegen von Verbänden geübt und Kratzalternativen werden vermittelt.

Wer kann teilnehmen?

Das Angebot richtet sich an betroffene Säuglinge, Kinder, Jugendliche und deren Eltern, die einen besonderen

Leidensdruck durch die Neurodermitis haben, bei denen es Unsicherheiten in der Hautpflege gibt, bei denen

Sprachbarrieren vorhanden sind und die keinen Zugang zu AGNES- Schulungen haben.

www.neurodermitisschulung.de

Rubrik „Pflegeberatung“